Aktiv unterwegs am Bodensee

© Wolfgang Colditz / pixelio.de

Im Dreiländereck Deutschland, Österreich und Schweiz begrüßt einer der größten Seen Mitteleuropas seine Besucher. Rund um den idyllischen Bodensee entführt ein 260 Kilometer langer Radweg zu den schönsten Winkeln des schwäbischen Meeres und offerierte barocke Sakral-, sowie steinzeitliche Pfahlbauten.

Viel zu Entdecken am Bodensee

Vom Hafen der Stadt Lindau aus blickt der stolze bayerische Löwe auf die Seewogen und auf österreichischer Seite locken die Bregenzer Festspiele. Der Bodensee Radweg kommt an der Blumeninsel Mainau ebenso vorbei, wie am Schloss Arenenberg, dass auf schweizerischer Seite ein malerisches Panorama auf den See genießt. Die Wallfahrtskirche Birnau, Schloss Salem und die Meersburg flankieren die Ufer und Friedrichshafen versteht es, alle technisch interessierten Touristen zu verzaubern.

Sportmöglichkeiten während des Bodensee-Urlaubs

Sportlich ambitionierten Urlaubern bietet ein Radweg rund um den Bodensee die Option, körperliche Ertüchtigungen und landschaftliche Höhepunkte miteinander verschmelzen zu lassen. Und stille Momente an seinen Stränden zu genießen. Von der prähistorischen Besiedelung der Bodenseeregion berichtet das Pfahlbaumuseum Unteruhldingen, welches zu den größten Freilichtmuseen Europas zählt. Frühestens aus der Zeit von vor 5000 Jahren stammen die zahlreichen Funde, welchen sowohl im Alten, als auch im Neuen Museum anschaulich präsentiert werden.

Die Inseln des Bodensees - einen Besuch wert

Der Bodensee besitzt mehrere Inseln, worunter die Altstadt Lindaus und die Blumeninsel Mainau besonders hervorzuheben sind. Vor dem Lindauer Rathaus werden Reisende des Bodensee Radweg täglich um 11.45 Uhr mit einem melodischen Glockenspiel begrüßt und vom Hafen aus lassen sich Ausflugsfahrten über das größte Binnengewässer Deutschlands unternehmen.

Zum touristischen Pflichtprogramm eines Bodenseeaufenthaltes gehört der Besuch der Blumeninsel. Ab Anfang April wartet der Schlossgarten des Deutschordensschlosses mit farbenprächtigen Rabatten und Skulpturen auf. Ein Rausch an bunter Fröhlichkeit lässt die Italienische Wassertreppe zu einem Gesamtkunstwerk avancieren und tropische Gewächse suggerieren eine Reise zum Äquator unternommen zu haben.

Bekannte Städte in der Umgebung

Auch wenn sich St. Gallen nicht unmittelbar an den Ufern des Bodensee befindet, sollten Radler einen Abstecher dorthin machen. Die Stiftskirche und deren weltberühmte Bibliothek rechtfertigen jeden Umweg in voller Gänze.